Monika Bielskyte über faule Zukunftsvisionen und Virtual Reality

Monika Bielskyte berät Scifi-Filmemacher bei der Erschaffung ihrer Welten. Auf Twitter hat sie nun die Arbeit gezeigt, die sie für die Realverfilmung von Ghost In The Shell gemacht hat. Dabei hat sie nicht nur ihre fantastischen Moodboards präsentiert, die den Film in eine deutlich spannendere Richtung bewegt als der nun typische Cyberpunk-Look (und die immensen Probleme des Whitewashings). Sie hat auch in zahlreichen Tweets einen Anspruch an Worldbuilding beschrieben, der weiter und tiefer geht als das meiste, was uns Hollywood in Mainstream-Science-Fiction-Filmen derzeit anbietet. Ich kann nur empfehlen, sich den kompletten Twitter-Thread anzusehen und durchzulesen.

„Monika Bielskyte über faule Zukunftsvisionen und Virtual Reality“ weiterlesen

Filtrat KW 08/15 – Maschinenarbeit

Inspiriert von Matt Webb und Michael Sippey, probiere ich ein neues Format aus: „Start a new draft post on Monday, dump things in it over the week, rewrite and cull along the way, what’s left gets published on Friday.“

1.

Ein Artikel über die Zukunft von autonomen Autos, der das Wiener Übereinkommen nicht erwähnt, ist aus meiner Sicht unglaubwürdig.

Artikel 8, Absatz 1:

Jedes Fahrzeug und miteinander verbundene Fahrzeuge müssen, wenn sie in Bewegung sind, einen Führer haben.

Neue Assistenzsysteme auf dem Weg zu autonomen – d.h. nicht mehr vom Fahrer gesteuerten – Auto werden auch weiterhin stark zunehmen. Aber der Zeitpunkt, an dem der Fahrer eines Autos nicht mehr in der Lage sein muss jederzeit einzugreifen zu können, ist noch sehr, sehr weit weg. Nicht aus technischen, sondern aus rechtlichen Gründen. „Filtrat KW 08/15 – Maschinenarbeit“ weiterlesen

iico 2014 Vortrag – Der Geist in der Maschine

iico-2014-Seite_1_von_17_

Nachdem ich bei der iico 2013 meinen kritischen Vortrag zu Big Data gehalten habe, haben sie mich überraschend wieder eingeladen. Also habe ich diesmal die Chance für ein neues Thema genutzt und versucht, die Zuhörer davon zu überzeugen, dass Science Fiction, Anime und Medienkunst eine ideale Freizeitbeschäftigung für Menschen ist, die ein besseres Gefühl dafür bekommen wollen, wo es Morgen hingehen könnte.

Für diesen Vortrag habe ich das erste Mal Deckset benutzt, mit dem man aus Markdown-Textdateien schnell Präsentationen bauen kann. Perfekt für meine sehr Markdown-lastige Arbeitsweise. Und so habe ich diesmal den kompletten Vortrag zuerst geschrieben und dann die Folien gebaut. Nachfolgend die Folien und meine Notizen dazu, unkorrigiert und ohne meine ausschweifenden Ausführungen auf der „Tonspur“ „iico 2014 Vortrag – Der Geist in der Maschine“ weiterlesen

Eine Zukunft ohne Antibiotika

After 85 years, antibiotics are growing impotent. So what will medicine, agriculture and everyday life look like if we lose these drugs entirely?

Imagining the Post-Antibiotics Future

Das dürfte der angsteinflößendste Artikel sein, den ich seit langem gelesen habe. Die zunehmende Resistenz von Bakterien gegen die gängigen Antibiotika macht nicht nur Infektionen wieder tödlich, die die letzten 80 Jahre leicht behandelbar waren. „Eine Zukunft ohne Antibiotika“ weiterlesen

Webperlen vom 27.10.2013

Links und Artikel, die ich interessant finde. Alle Links auch auf Pinboard.

  • NSA-proof your e-mail in 2 hours
    Eine komplette Anleitung, wie man einen Mailserver aufsetzt. Ich lege das hier mal ab, bis ich die Zeit und das technische Verständnis habe.
  • enigmabox.net
    Ein Schweizer Hardware-Angebot, das auf einem Meshnetwork-Protokoll basiert und noch zu teuer ist, aber eine interessante Richtung aufzeigt.
  • Occupy.here: A tiny, self-contained darknet
    Bericht über eine Meshnetwork-Box, die aus Occupy heraus entstanden ist.
  • They may have the money, but we have the tools of technology.
    James Darling plädiert dafür, dass man seine Zeit lieber für den öffentlichen Dienst investiert als in Startups reiche Menschen noch reicher zu machen.
  • Don’t believe the hype: Who authors our futures?
    Der Erfolg des Moorschen Gesetzes hat zu einer gewissen kognitiven Faulheit geführt. Wenn es um Investitionen in die Zukunft geht, vertrauen wir am liebsten auf das, was in den letzten 50 Jahren funktioniert hat: der Glaube an das endlose, exponentielle Wachstum in der Computerproduktivität. Aber wer kann uns versichern, dass es immer so weiter gehen wird?

64 things you need to know now for then

64 reasons to leave the office for the weekend now /cc @benhammersley

Ben Hammersley war nicht nur der Moderator von CoCities sondern ist auch ein großartiger Mensch, der wie kaum ein anderer versteht, die komplexen Entwicklungen in unserer Welt zu erklären und zugänglich zu machen. Sei es für Wired, als Botschafter der britischen Regierung für die Tech-Szene in Ost-London oder für die EU. Zum Einstieg empfehle ich insbesondere seinen IAAC Vortrag. „64 things you need to know now for then“ weiterlesen

Ungesehenes

The New Aesthetic is not about seeing something new — it is about the new things we are not seeing. It is an effort to truly observe and note emergent digital visual phenomena before they become invisible.

–Will Wiles

Von all den Artikel, die über New Aesthetic geschrieben wurden, hat Wiles einen der besten geschrieben, in dem er das bisher Passierte analysiert und eine spannende Richtung für die Zukunft von NA aufzeigt.

The machine gaze – As the boundaries between digital and physical dissolve, can the New Aesthetic help us see things more clearly?