Interview im Nomad Magazin

nomad doppelseite johannes kleske

Nomad versteht sich als Magazin für New Design Culture, Business Affairs & Contemporary Lifestyle. In der aktuellen Ausgabe #3 gibt es ein ausführliches Interview mit mir zur Digitalen Transformation und den Zukünften der Arbeit.

Nomad gibt es auf Deutsch und auf Englisch. Kaufen könnt ihr das Magazin in jedem gut sortierten Zeitschriftenladen, insbesondere an Bahnhöfen und Flughäfen. Oder einfach online bestellen.

nomad magazin ausgabe 3 cover

Ein Auszug aus dem Interview

Nomad: Sind wir als globale Gesellschaft gegebenenfalls an der Stelle, die womöglich jeder grundlegende Wandel für eine Gesellschaft mit sich brachte, an der wir uns eingestehen müssen, dass nicht alles richtig sein kann, was geht? Wie könnte man den Nutzen der Digitalisierung für die Menschen positiv gestalten?

„Interview im Nomad Magazin“ weiterlesen

Webperlen vom 10.02.2014

Links und Artikel, die ich interessant finde. Alle Links auch auf Pinboard.

Webperlen vom 19.11.2013

Links und Artikel, die ich interessant finde. Alle Links auch auf Pinboard.

Webperlen vom 14.11.2013

Links und Artikel, die ich interessant finde. Alle Links auch auf Pinboard.

William Gibson Zitate

Acceler8er hat sich mit William Gibson unterhalten, der für mich mehr und mehr zum wichtigsten Denker in den Bereichen wird, die mich interessieren. Und das vor allem, weil er seinen fantastischen Instinkt mit großer Demut einsetzt. Das unterscheidet ihn aus meiner Sicht von den beiden anderen Schwergewichten in diesem Bereich, Warren Ellis und Bruce Sterling.

Hier einige Zitate aus dem Interview:

The distinction between real and virtual continues to blur. The virtual is colonizing the real, but generally in ways we don’t notice.

The world is always more interesting than some futurist’s vision. If you think it’s not, you’re not really looking.

The Singularity has always sounded to me like a secular version of the Rapture. It seems to fit very neatly into that same God-shaped hole.

In a cyberworld, there’s no need for the suffix, and ours is a cyberworld. In a cyberworld, cyberpunk is punk. But it’s not punk if you call it “cyberpunk”.

Who we are is largely who we meet. Cities are machines that randomize contact. The Internet is a meta-city, meta-randomizing contact.

Die Vermessung des Selbst

Vor ein paar Wochen war Christian Grasse (@chgrasse) bei uns im Büro und hat Peter und mich für eine Sendung zu Quantified Self auf Deutschlandradio Kultur interviewt. Die Sendung kann man jetzt online hören. Ein Manuskript ist ebenfalls verfügbar. Das Gespräch mit Christian hat viel Spaß gemacht, weil seine Fragen durchaus dazu führten, dass wir einige Aspekte weiter gedacht haben, statt nur die Standarddinge zu erklären. Insbesondere die Implikationen für die Gesellschaft bei der zunehmenden Verbreitung von QS sind ein spannendes Thema. Mehr dazu in der Sendung.