Das geht ja gut los

Mein erster Arbeitstag in Frankfurt und gleich mal in den Streik der Bahn geraten. Mal sehen, ob es bei den versprochenen nur 30 Minuten Verspätung bleibt.

Zum Glück habe ich mich schon letzte Woche für mein neues Leben als Pendler ausgestattet:

  • Mit der HSDPA-Flat von MoobiCent bin ich online.
  • Mit dem Audiobuch-Abo von audible hat mein Gehirn auch was zu tun.

Update: Es waren dann doch 90 Minuten Verspätung und dann kam auch noch die Mail von meinem Chef, dass ich erst morgen meinen 1. Arbeitstag habe. Also, alles zurück auf Anfang und morgen dann der hoffentlich entspanntere Start.

Zum Verständnis: Da mit ND alles so schnell ging, arbeite ich im Juli nicht Vollzeit, sondern nur 15 Tage, um meine anderen Projekte zu ende bringen zu können und meine bestehenden Kunden nicht im Regen stehen lassen zu müssen.

0 Antworten auf „Das geht ja gut los“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.