Impressionen aus San Francisco

welcome to san francisco

Anfang März war ich für sechs Tage in San Francisco und der Bay-Area unterwegs, um mir vor Ort und in Gesprächen einen Eindruck zu verschaffen und um besser die Realitäten hinter den Geschichten aus dem Silicon Valley zu verstehen. Meine wichtigsten Erkenntnisse habe ich auf Medium beschrieben.

Um die Stadt besser kennenzulernen, bin ich sehr viel zu Fuß unterwegs gewesen und habe dabei viele Impressionen gesammelt. Für alle, die mir nicht auf Instagram folgen, hier mal die interessantesten. Dabei sind viele kleine Signale davon, was die Bürger von San Francisco gerade bewegt. „Impressionen aus San Francisco“ weiterlesen

Bilder von The High Line

Finally walking the High Line

Bisher war ich von der High Line nur durch Vorträge und von fremden Impressionen beeindruckt. Nun war ich endlich selbst da und konnte mir das ganze vor Ort ansehen. Klares Fazit: die Aufmerksamkeit, die das Projekt eines Gartens auf einem stillgelegtem Hochgleis zwischen Meatpacking und Chelsea in Manhattan bekommt, ist mehr als berechtigt. Man merkt vor allem an den Details, wie lange die Initiatoren des Projekts mit dem Architektenteam an dem Konzept gearbeitet haben. Alles ist darauf ausgerichtet, den New Yorkern einen nahen Ort der Erholung und der Gemeinschaft zu schaffen. Und der Andrang sollte andere Stadtplanner mehr als aufmerksam machen, wie gut uns solche „Naherholungsgebiete“ tun. „Bilder von The High Line“ weiterlesen

Zurück in New York

Manhattan

Ich war schon wieder in New York. Yeah. I know… Ich verdanke das Twitter. Eine alte Freundin hat vor ca. einem halben Jahr angefangen, mir zu „follown“ und mochte wohl, was ich so an Links und Inhalten twitterte. Da ihre Gruppe von Social Entrepreneurs sich letztes Wochenende in New York traf, hat sich mich kurzerhand dazu eingeladen, um ein bisschen Inspiration und Feedback zu aktuellen Entwicklungen und daraus resultierenden Möglichkeiten zu geben. „Zurück in New York“ weiterlesen

Incase – Perfekte Taschen

incase_-a-better-experience-through-good-design

Braucht man ja nicht drum rum reden, ich hab nen kleinen Taschen-Fetisch. Gute Messengerbags ziehen mich magisch an. Leider schienen sich dabei die zwei Faktoren gegenseitig auszuschließen: Style und Funktionalität (und wehe, es sagt jetzt einer „Aber was ist denn mit Crumbler Crumpler?“). Head Porter ist schon immer sehr nah dran, insbesondere die Monocle-Edition. Aber auch die macht den Geek mit tausend Gadgets und Kabeln noch nicht richtig froh. In New York bin ich dann über eine meiner neuen Lieblingsmarken gestolpert: Incase. „Incase – Perfekte Taschen“ weiterlesen

New York City, baby

Manchmal geht alles ganz schnell. Z.B. steht schon seit Ewigkeiten „New York besuchen“ auf meiner „Irgendwann mal“-ToDo-Liste. Bisher sollte es nicht sein. Bis dann letzte Woche plötzlich die Möglichkeit auf dem Tisch lag, an einem Meeting aller Social-Media-Lead von Razorfish teilzunehmen. Und nun sitze in einer Wohnung in der Upper West Side… „New York City, baby“ weiterlesen

Stadtbetrachtungen

Dan Hill in seinem Artikel zur Lift-Konferenz:

I have a policy of making sure I escape any conference at some point to see the host city via a long, long walk, and my jetlag necessitates as much exposure to fresh air and pale sun as I can justify. With a flying visit such as this, that means skipping a session this afternoon, so apologies to those speakers I missed. Yet I always find the experience of a few hours tramping around a new map, understanding the city through my camera and other senses, to be as inspiring and enlightening as the conference content itself.

„Stadtbetrachtungen“ weiterlesen