Hillary Clinton & Fred Wilson zur Gig Economy

In einer Rede hat sich Hillary Clinton auch zur Gig Economy geäußert:

Meanwhile, many Americans are making extra money renting out a small room, designing websites, selling products they design themselves at home, or even driving their own car. This on-demand, or so-called gig economy is creating exciting economies and unleashing innovation.
But it is also raising hard questions about work-place protections and what a good job will look like in the future.

Der Großteil von „Silicon Valley“1 scheint Clinton’s Aussage als Angriff verstehen zu wollen. Der Venture Capitalist Fred Wilson ist reflektierter und stellt die, aus meiner Sicht, richtigen, ergänzenden Fragen:

Can you be a freelance worker if you don’t own the data about your work and earnings history and be able to take it with you when you leave a platform or export it to a third party for optimization? Can you be a freelance worker if you are indentured to your employer because they loaned you the money to purchase the asset you are using to earn your income? I think the answer to both is obviously no. But there are companies who argue that it is yes.

  1. Wie immer ist hier weniger der Ort als das Mindset gemeint. 

neunetzcast 56: Dem autonomen Auto das Uber-Geld wegnehmen

Marcel und ich haben uns an Uber gewagt, zu dem wir durchaus unterschiedliche Meinungen bzw. Perspektiven haben. Da ich letzte Woche einen Vortrag zu dem Thema gehalten habe, steigen wir zunächst mit dem Thema Wearables und insbesondere Google Glass ein und reden auch noch kurz über die Transmediale. Alle Links in den Shownotes.

Beim nächsten Mal hänge ich mir auch wieder das Post-it mit „irgendwie“ hin in der Hoffnung es dadurch ein bisschen weniger als Füllwort zu benutzen…

Filtrat KW 08/15 – Maschinenarbeit

Inspiriert von Matt Webb und Michael Sippey, probiere ich ein neues Format aus: „Start a new draft post on Monday, dump things in it over the week, rewrite and cull along the way, what’s left gets published on Friday.“

1.

Ein Artikel über die Zukunft von autonomen Autos, der das Wiener Übereinkommen nicht erwähnt, ist aus meiner Sicht unglaubwürdig.

Artikel 8, Absatz 1:

Jedes Fahrzeug und miteinander verbundene Fahrzeuge müssen, wenn sie in Bewegung sind, einen Führer haben.

Neue Assistenzsysteme auf dem Weg zu autonomen – d.h. nicht mehr vom Fahrer gesteuerten – Auto werden auch weiterhin stark zunehmen. Aber der Zeitpunkt, an dem der Fahrer eines Autos nicht mehr in der Lage sein muss jederzeit einzugreifen zu können, ist noch sehr, sehr weit weg. Nicht aus technischen, sondern aus rechtlichen Gründen. „Filtrat KW 08/15 – Maschinenarbeit“ weiterlesen

Webperlen vom 3.01.2015

Links und Artikel, die ich interessant finde. Alle Links auch auf Pinboard.

Webperlen vom 3.01.2014

Links und Artikel, die ich interessant finde. Alle Links auch auf Pinboard.

Webperlen vom 29.12.2013

Links und Artikel, die ich interessant finde. Alle Links auch auf Pinboard.