Die Hierarchie der digitalen Ablenkungen

von David McCandless

David McCandless erstellt großartige Informationsvisualisierungen, für sein Buch (The Visual Miscellaneum: A Colorful Guide to the World’s Most Consequential Trivia) und für sein Blog (Information is Beautiful). Und da ihr Pyramiden zu eurem Medienverhalten ja zu mögen scheint, konnte ich euch diese hier nicht vorenthalten, wobei diese ja so ein bisschen in die Kategorie „Wahrheit, die weh tut“ fällt. Davids Gedanke zu der Grafik könnt ihr hier lesen.

(via Razorfish-Kollegin Diana)

Maestro Knows – Streetculture Video Show

Levi Maestro ist ein Skater, der vor ca. drei Jahren nach L.A. gezogen ist, um dort als Kamera-Assi den Umgang mit dem Medium Video zu erlernen. Inzwischen hat er seine eigene Webshow ‚Maestro Knows‚, in der er aus seinem Leben in LA und von seinen Reisen berichtet. Schnell geschnitten und mit viel direkt in die Kamera sprechen, präsentiert Maestro die Creme de la Creme der Streetculture-Szene in LA. Inzwischen läuft die zweite Season der Show. Einen Überblick über alle bisherigen Episoden gibt es hier. „Maestro Knows – Streetculture Video Show“ weiterlesen

Wired: Die Medienpyramide

Wie sieht eigentlich ein gesunder und ausgewogener Medienkonsum aus? Dazu gibt es allgemein recht wenig Konsens. Die meisten regen sich nur darüber auf, dass bestimmte Medien (z.B. TV und Games) zu viel Zeitanteil bekommen. Wired hat sich der Sache angenommen und sich dazu bei der bekannten Ernährungspyramide bedient, die uns seit Jahrzehnten ein schlechtes Gewissen verursacht. Die Medienpyramide ist Wireds Vorschlag, wie wir die neun Stunden, die wir durchschnittlich vor einem Screen verbringen, am besten einteilen sollten. „Wired: Die Medienpyramide“ weiterlesen

Hans Rosling über die Schweinegrippe und den Medienhype

Was mich an guter Datenvisualisierung begeistert, ist die Fähigkeit, die Dinge in Perspektive zu setzen, wie wir es allein nicht hinbekommen. Hans Rosling führt in diesem Video einmal mehr vor, wie sehr die Angst vor der Schweinegrippe vor allem ein Produkt des Medienhypes ist.

Wo wir gerade beim Thema Visualisierung sind, hier noch zwei Links:

Ty im Interview bei Wordcup auf Hobnox

Schon lustig, dieses Web 2.0-Leben. Irgendwann im Januar habe ich einen Invite (Einladung zum privaten Test) für Hobnox bekommen. Hobnox ist ein Internet-TV-Projekt, das sich bisher ganz jut anfühlt, weil sie direkt mal Content am Start haben. Auf jeden Fall habe ich das im Januar nie richtig angesehen und bin erst jetzt wieder drauf gekommen, weil sich einige Leute auf dem Barcamp Ruhr erstaunlich begeistert zeigten.

Auch ich war begeistert, als ich feststellte, dass die Hiphop-Sendung WordCup bei Hobnox auf einem Kanal läuft. WordCup verdanke ich praktisch den Großteil meiner Hiphop-Erziehung (habe leider damals nur noch das Ende von Freestyle mitbekommen).

Hier mal ein Interview mit Ty (MC aus UK), das den, nach wie vor von mir favorisierten, Laid-Back-Interview-Style von Tyron Ricketts zeigt.