Bücher, die ich 2016 gelesen habe

offenes Buch mit Markierungen

Sag mir, was du liest und ich sag dir wer du…bla. 2016 war Goodreads mein Lieblings-Social-Network. Ich habe so viele Bücher wie noch nie zuvor gelesen (zusätzlich zu all den Artikeln, Essays und Studien). Deswegen werfe ich noch mal einen Blick zurück auf die Themen, Geschehnisse und Autoren, die mein 2016 geprägt haben – anhand all der Bücher, die ich gelesen habe. „Bücher, die ich 2016 gelesen habe“ weiterlesen

64 things you need to know now for then

64 reasons to leave the office for the weekend now /cc @benhammersley

Ben Hammersley war nicht nur der Moderator von CoCities sondern ist auch ein großartiger Mensch, der wie kaum ein anderer versteht, die komplexen Entwicklungen in unserer Welt zu erklären und zugänglich zu machen. Sei es für Wired, als Botschafter der britischen Regierung für die Tech-Szene in Ost-London oder für die EU. Zum Einstieg empfehle ich insbesondere seinen IAAC Vortrag. „64 things you need to know now for then“ weiterlesen

Meconomy gedruckt

Meconomy inzwischen übrigens auch analog erhältlich.Nachdem Markus sein neues Buch Meconomy Mitte Januar zunächst als ebook und iPhone App veröffentlichte, konnten sich viele von euch ja noch nicht so recht mit der Vorstellung anfreunden, ein Buch komplett auf einem Screen zu lesen. Inzwischen gibt es aber Meconomy auch als Print-on-demand bei epubli (mit dem Code „epubli-meconomy“ spart man sich die Versandkosten) oder Amazon. Damit steht auch dem analogen Lesegenuss nichts mehr im Weg.

Gerade wer den Artikel in der Brand Eins oder das Interview mit mir für Meconomy interessant fand, sollte sich das Buch auf keinen Fall entgehen lassen. Markus beschreibt eine gesellschaftliche Entwicklung, die zwar noch nicht riesengroß zu sein schein mag, aber gerade in unserem Umfeld immer mehr an Fahrt gewinnt. Über „sein eigenes Ding machen“ usw. habe ich in den letzten Monaten mit so vielen Menschen philosophiert, dass ich glaube, dass für viele von uns 2010 ein Schlüsseljahr wird. Und Meconomy ist definitiv das Buch, um diese Entwicklung zu ausführlich kennen zu lernen und die entsprechenden Denkanstöße zu bekommen.

Meconomy von Markus Albers

Es prickelt… bei vielen. Wenn man sich z.B. den Artikel ‚Machen‘ von Kai und vor allem auch die Kommentare dort ansieht, lässt sich gut beobachten, wie bei vielen gerade der gleiche Gedanke im Kopf rumschwirrt: „Ich will mein eigenes Ding machen.“ Unzufrieden mit der Abhängigkeit von anderen und aufgerüttelt durch den Wegbruch von scheinbar sicheren Festanstellungsjob in der Krise, fragen wir uns, in was wir den Großteil unserer Zeit in den nächsten Jahren investieren wollen.

Genau an diesem Punkt setzt Markus Albers an. Mit seinem ersten Buch ‚Morgen komm ich später rein‘ hat er uns gezeigt, dass in visionären Unternehmen auch eine Festanstellung alles andere als ein dröger Job von 9 bis 20 Uhr vor der Computertastatur in einem tristen Großraumbüro sein muss. Sein neues Buch ‚Meconomy‘ zeigt uns nun, wie die aktuellen Trends in Wirtschaft und Technologie es uns erlauben, wie nie zuvor unser eigenes Arbeitsleben aufzubauen. „Meconomy von Markus Albers“ weiterlesen

Buchtipp: Predictably Irrational von Dan Ariely

Wir halten uns in der Regel ja für ziemlich smart. Meist gehen wir auch davon aus, dass die Entscheidungen, die wir so treffen vernünftig und logisch sind. Wenn wir dann unsere Kreditkartenabrechnungen ansehen, kommen wir schon mal ins grübeln. Dan Ariely, Verhaltensökonom, hat in zahlreichen Versuchen unser Verhalten in den unterschiedlichsten Situationen untersucht und dabei herausgefunden, dass wir uns häufig vorhersagbar irrational entscheiden. „Buchtipp: Predictably Irrational von Dan Ariely“ weiterlesen