Nachrichten adé

Ich habe ja eine gewisse Schwäche für Herausforderungen wie diese. Rolf Dobelli, Schriftsteller und unter anderem Gründer von getAbstract, forderte in einem längeren Magazinartikel im März dazu heraus, den Konsum von Nachrichten komplett einzustellen: Vergessen Sie die News!

Heute sind wir im Bezug auf News an dem Punkt, wo wir in Bezug auf FastFood vor zwanzig Jahren standen.

Er führt zahlreiche Argumente an, warum News für unser Leben irrelevant sind und uns bei unser Kreativität und unserem Denkvermögen einschränken.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ihm bei allen Punkten so zustimme. Aber es ist auf jeden Fall sehr erfrischend, in dem Bereich etwas kritisches zu lesen, das nicht auf purer Technologiefeindlichkeit und Nostalgie basiert.
Wie gesagt, ich mag Herausforderungen. Und was der Verzicht auf Nachrichtenkonsum für den Umgang mit der Informationsflut bedeuten würde …

(Danke an Stefan Raguse für den Tipp.)

Feedreader – Konsum vs. Konversation

Ein bisschen Informationsgeekerei für zwischendurch.

Interessanter Gedanke von meinem Freund Matt: Nach und nach haben sich Unmengen von Feeds in seinem Feedreader angesammelt. Das führt dazu, dass er nur noch konsumiert, um überall auf dem Laufenden zu bleiben. Deswegen schmeißt er jetzt alles raus und fängt noch mal von vorne an. Nach dem Kahlschlag kommen nur noch Feeds in den Reader, bei denen er an der Konversation teilnehmen möchte. Kurz: Fokus auf Konversation statt Konsum. „Feedreader – Konsum vs. Konversation“ weiterlesen