Wo er recht hat…

Wusste gar nicht, dass ein flickr-Set über einen Tag in meinem Leben bei manchen Leuten hoch emotional und mit großer Sorge für mich aufgenommen werden kann. Gerade kam diese Nachricht über flickr von einem ohne Eier, äh, anonymen Absender:

Hallo jkleske, Du scheinst ein Ahnungsloser zu sein. Deine Bilder von Deiner tollen Agentur (die es in genau dieser Art tausendfach in Frankfurt gibt) mit den ganzen Wir-trinken-noch-ein-Feierabendbierchen-zusammen-weil-wir-so-toll-sind-Deppen ist ein Armutszeugnis unserer heutigen Arbeitskultur. Ich würde mir an Deiner Stelle die Frage stellen, was das für ein Leben ist, jeden Tag von Karlsruhe mit dem ICE in eine so beschissene Werbe-/Designerwelt zu fahren, hastig alle Klischees zu erfüllen und dann noch zu glauben, dass es irgendwie cool ist, einer derart überflüssigen Lifestyle-Community anzugehören. Kuck Dir doch mal an, welche inhaltsleeren Räume Du täglich betrittst. Das pseudo-designde Büro, viel zu klein, scheiß Kunden, viel zu viel Stress und einer Lebenslüge gegenüber … Das, was Du da zeigst, hat nichts mit Selbstverwirklichung, Coolness, Karriere, gutes Geldverdienen oder Individualität zu tun. Die Bilderfolge Deines Tages ist so schmerzlich austauschbar und seriell, dass es mir leid tut, dass Du ein solches Hamsterrad-Leben führen musst. Du befindest Dich in einem Umfeld, das nur Deine Arbeit schätzt, aber nicht Dich. Du offenbarst mit Deinen Fotos eine Welt, wie sie schlimmer nicht sein könnte. Sei bitte nicht stolz auf den oberflächlichen Scheiß, der Dich heute umgibt. Später wirst Du einmal merken, dass es Zeitverschwendung war, zu glauben, dass Dich dieses Leben erfüllt. Werde mal bisschen älter …