ExpoStation – Impressionen von der Vernissage

ExpoStation Karlsruhe

So langsam setzt es sich ja als Standardkonzept durch: Häuser, die abgerissen werden sollen, werden vorher noch mal Künstlern aus dem urbanen Umfeld zur Verfügung gestellt. So auch das Jugendhaus in Karlsruhe Durlach, das im Juli 2008 dem Erdboden gleich gemacht werden soll.

ExpoStation Karlsruhe

Seit gestern Abend läuft dort die Ausstellung ExpoStation mit urbanen und zeitgenößischen Künstlern aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Ich hab mir die Vernissage mal angesehen und euch jede Menge Impressionen mitgebracht.

ExpoStation Karlsruhe

Hier gibt’s noch einen Rundgang durch das Haus als Video.

ExpoStation from Johannes Kleske on Vimeo.

Leider lief die Promo wohl nicht so gut. Jedenfalls war die Vernissage (zumindest zu dem Zeitpunkt als ich dort war) ziemlich schwach besucht. Ich habe von der ExpoStation auch nur mitbekommen, weil die Einladung in der Post war (gute Idee, das). Da geht beim nächsten Mal aber noch mehr, oder? Sagt halt bescheid, wenn ihr bei der virtuellen Promo noch ein bisschen Unterstützung braucht.

Mehr Bilder nach dem Sprung.

„ExpoStation – Impressionen von der Vernissage“ weiterlesen

Fotogang

Letzten Sonntag habe ich das (da noch) gute Wetter genutzt und bin zu Fuß zum Brunch ins NUN. Allerdings habe ich die Kamera schon beim losgehen in die Hand genommen und nicht erst im NUN. Das ist dabei herausgekommen.


front

„Fotogang“ weiterlesen

Klamotten-Tauschpartys in Deutschland

Liebe Ivy,
wir freuen uns ja, dass ihr über „den jüngsten Trend“* Klamotten-Tauschpartys berichtet und auch noch gleich ein tolles Buzzword („Swishing“) dazu ausgrabt. Und natürlich hofft ihr, dass der Trend auch bald nach Deutschland kommt. Lustig, weil er ist schon lange da. Wir haben im Oktober 2006 die erste Reschique-Party im NUN gefeiert, die seitdem regelmäßig alle paar Monate über die Bühne ging (zuletzt im vergangenen Monat).

_MG_0919

_MG_0907

* Mein größtes Problem mit der Ivy ist die unglaubliche Trend-Geilheit, die einem fast auf jeder Seite entgegen springt. Überall wird „ein neuer Trend“ vorgestellt oder „der nächste Lifestyle“ propagiert etc. Das ganze liest sich eher wie eine Broschüre für die Anzeigenkunden, die in Ivy werben sollen, als ein journalistisches Aufarbeiten einer gesellschaftlichen Bewegung.

RESCHIQUE

Logo Reschique
Das ich an meinen Vorurteilen über die USA arbeite, konntet ihr ja hier schon mitbekommen. Nun wird es mal Zeit, einfach etwas „von der anderen Seite des Teiches“ zu übernehmen, einfach nur weil es verdammt gut ist.

Erinnert ihr euch noch an Swaporamarama? Hab das Treehugger-Video mal verlinkt. Wir fanden die Idee so derbe, dass wir das Ding mit rejolt nun in Deutschland starten. Das ganze läuft unter dem Namen RESCHIQUE (Hammer-Logo von Hanni). Der Kickoff ist am 28.10.2006 im NUN.

Was da genau geht? Ihr durchsucht euren Kleiderschrank nach Klamotten, auf die ihr keinen Bock mehr habt und bringt die mit. Jeder kann sich Kleidungsstücke der anderen raussuchen und die gleich vor Ort customizen lassen. Näher und Designerinnen sind am Start. Und vielleicht verbindet man das gleich noch mit einem Buy Nothing Day…

Und das beste daran, ihr könnt mitmachen. Wäre doch sehr schade, wenn das Karlsruhe-only bleiben würde.